Infos Admins Datum
Anmeldung - offen
Inplay - geöffnet!

Wir suchen!
Einen Moderator!
Männliche Schüler!
Buchcharaktere!
Lehrer

Dienstag, 01.09.2020
20:00 - 22:00
15°C - Milde Abenddämmerung

Festessen in der Großen Halle!
#1

Florean Fortescues Eissalon

in Winkelgasse 01.07.2016 19:25
von Lucy Weasley • 407 Beiträge
nach oben springen

#2

RE: Florean Fortescues Eissalon

in Winkelgasse 11.07.2016 14:18
von Scorpius Malfoy • 32 Beiträge

CF: Potage Kesselladen

Scorpius schob die Unterlippe vor und nickte, weil er mit Lucys Wahl halt wirklich gar nichts anfangen konnten. Zwar war er auch einmal, zu Anfang der Schulzeit einen Kessel kaufen gewesen, aber wenn bei ihm irgendwas kaputt ging, kümmerte sich irgendjemand darum, dass er einen neuen bekam. Zumal er sich auch echt nicht für Kessel interessierte...Zaubertränke war eh nicht eins seiner stärksten Fächer. Er schlenderte neben den beiden Mädchen her zur Kasse und hörte Elena bei ihrer Festsstellung zu, zuckte dazu aber auch nur die Schultern. "N Plan oder sowas wäre schon schön...oder ein Audioguide..." er musste lachen bei der Vorstellung, wie alle Zauberer mit einem Knopf im Ohr wie in einem Muggelmuseum herum liefen. "Oder aber man vetraut weiter auf die gutmütigen 6st Klässler, die ihre Wertvolle Zeit für die Ersties opfern" ergänzte er und blickte sich um.
"Sorry Granny, beim nächsten mal" er grinste die Dunkelhaarige an und ließ sich dann mehr oder weniger von ihr mitziehen, löste sich aber auf der Hälfte des weges von ihr und blieb einen Moment vor Schaufesnter stehen um seine Haare kurz durch zu wuscheln, bevor er wieder Schritt hielt.

Als sie beim Eissalon ankamen war dieser ziemlich gut besucht und sie musstemn sich in eine kleine Schlange einreihen. Er versuchte einen Blick auf die Eissorten zu erwischen, aber ein großer Zauberer mit weitem Umhang versperrte ihm die Sicht. Er grummelte etwas und drehte sich wieder zu den Mädchen. "Und...ist bei euch irgendwas wichtiges oder witziges passiert in den Ferien?" er legte den Kopf leicht schief.




Steckbrief
zuletzt bearbeitet 11.07.2016 17:29 | nach oben springen

#3

RE: Florean Fortescues Eissalon

in Winkelgasse 11.07.2016 15:27
von Lucy Weasley • 407 Beiträge

(cf: Potages Kesselladen)

Nachdem Lucy den Kauf ihres Kessels abgeschlossen hatte, ließ sie ihn in ihrem kleinen Rucksack verschwinden. Ihre Cousin James hatte ihn magisch für sie vergrößert, weil er es total albern fand, dass sie ihre Tanzschuhe außen dranhänge.
Die Weasley ließ sich von der Slytherin aus dem Laden ziehen und hörte zu, wie die beiden zu dem Thema der Mugglestämmigen Erstklässler ihre Meinungen äußerten. Lucy konnte sich zwar vorstellen, dass es für jemanden, der noch nie in der Winkelgasse war, schwierig war sich hier zurecht zu finden, dennoch hatte es doch die letzten 10.000 Jahre auch funktioniert. Lucy überlegte kurz, ob sie dazu etwas sagen wollte. "Nun, vielleicht könnten wir das einmal auf einer Vertrauensschüler Versammlung besprechen, immerhin sind wir in gewisser Weise für unsere Mitschüler verantwortlich", sagte sie etwas zögerlich. Es würden sich doch aber mit Sicherheit auch Freiwillige finden lassen, die eine Art Karte für die Mugglestämmigen erstellen würden.

Im Laden angekommen reihte sie sich mit den beiden in die Schlange ein. Bei Scorpius frage überließ sie Elena den vortritt. Sie war sich ziemlich sicher, dass sie spannenderes Erlebt hatte.
Wobei es bei Lucy nicht ruhig zugegangen war. Die meiste Zeit hatte sie im Fuchsbau oder in der Tanzschule ihrer Mutter verbracht. Außerdem hatte sie ihren Vater zwei mal ins Ministerium begleitet. Nachdem sie letztes Schuljahr ihr Pflichtpraktikum dort absolviert hatte, bestand ihr Vater darauf, dass sie die Gewonnenen Kontakte pflegte. Die Weasley würde viel lieber Kontakte zum St. Mungos aufbauen, doch bisher war dies ohne Erfolg. "Nicht wirklich", nuschelte sie also nur, auf die Frage des Malfoys.




-Steckbrief-

nach oben springen

#4

RE: Florean Fortescues Eissalon

in Winkelgasse 11.07.2016 19:15
von Elena Nott • 56 Beiträge

cf: Potages Kesselladen

Elena merkte zwar, dass sich die anderen Beiden nicht wirklich für ihren plötzlichen Anfall interessierten, aber das war sie gewöhnt, weil sie mittlerweile schon fast in einem bestimmten Takt mit sowas ankam. Sie konnte sich nichtmal eine kleine Ungereimtheit länger anschauen, fes musste doch für alles eine Lösung geben. Also fuhr sie unbeeindruckt fort: "Ja, ein Plan wäre schonmal ein Anfang. Oder einfach vor Schulbeginn ein paar extra Tage, an denen Ortskundige Leute herumlaufen und überall ihre Hilfe anbieten oder Angebote von den Geschäften selber, ... Stimmt, die Versammlung, das ist gut!" stimmte sie auch noch Lucy zu, die etwas verhaltener reagierte, so wie erwartet. So plapperte Ley noch ein bisschen vor sich hin bis sie am Eissalon angekommen waren und bemerkte inmitten ihres Haufens von Ideen nichtmal, dass Scorpius für einen kurzen Moment stehen geblieben war.

Im Laden fragte dieser dann allerdings nach ihren Ferien und da hatte sie natürlich immer ewtas zu erzählen. Dass sie auf den Philippinen gewesen war wusste aber eh schon jeder, schließlich war sie dort jedes Jahr. "In Laoag City haben sie dieses Jahr eine neue magische Schildkröten-Auffangstation aufgemacht, da durfte ich mithelfen. Ihr werdet es nicht glauben, aber die Fischer dort machen echt vor gar nichts halt! Aus was wir die Tiere da alles herausfischen mussten war echt unglaublich! Hier in England würde man das milde gesagt Kartoffelsack nennen..." Sie rollte mir den Augen und gestikulierte bei ihrer Beschreibung mit den Händen in der Luft herum. Für sie war es immernoch unverständlich, wie die Einheimischen und aber leider auch Touristen dort mit ihrer Umwelt umgingen. "Und dann haben sich auch noch die Tiere gegen mich verschworen und meine Stiefel als Toilette benutzt." Sie grinste wieder und reckte sich dann auch ein bisschen, um einen besseren Blick auf die Eissorten zu erhaschen. "Ansonsten war es bei mir viel Am-Strand-liegen und Cocktails trinken, und bei euch?" Sie richtete ihren Blick jetzt wieder auf die ernuet schweigsame Weasley und auf den Malfoy, der schon fast wütend auf den großen Zauberer starrte, der immernoch vor ihnen stand und die Sicht auf die köstliche Süßspeise versperrte. Egal wie wenig er seinem Großvater glich, in diesem Moment könnten seine Blicke schon fast töten.




Queen of Hogwarts
caring and fighting slytherin

<<Steckbrief>>
nach oben springen

#5

RE: Florean Fortescues Eissalon

in Winkelgasse 11.07.2016 20:42
von Scorpius Malfoy • 32 Beiträge

"Ich hab aber ehrlich gesagt auch noch nie eine Beschwerde gehört...aber macht ihr mal" er lächelte leicht und verschränkte die Arme, während er in der Reihe wartete. Sein Blick glitt zwischen den Mädchen hin und her, ehe er sich an Elena festigte und er ihrer Erzählung folgte. Manchmal fragte er sich, ob das Mädchen mal irgendwas aus Eigennutz tat...aber tief im inneren waren sie alle mehr an sich selbst interessiert als an andere. Eine unnette Eigenschaft, die man überspielen konnte so viel man wollte, aber es war Instinkt. Er stand nun selber nicht gerne im Mittelpunkt, aber sie hatten genug Leute auf Hogwarts und in der ganzen Welt, die ihre Selbstsucht nicht mal überspielen wollten.
"Schildkröten...klingt spannend, und etwas langsam" er lachte leicht, auch wenn er die Thematik nicht witzig fand, aber er war nun mal so. Er lachte bei ihrer weiteren Erzählung. "Wohl verdientes Faulenzen!" legte er ein und konnte endlich an dem Zauberer vorbei blicken, der jetzt dran war und von der großen Glasscheibe weg gegangen war.
Lucy meinte, das bei ihr nicht so viel los gewesen war und der Blonde zog nur einen Moment entgeistert die Augenbrauen hoch. "Hast du die ganze Zeit gelesen?" riet er dann ins blaue und schüttelte den Kopf, ehe er selbst ansetzte und den Mädchen den Vortritt beim Eis bestellen ließ.
"Ich war mit Mum und Dad in Griechenland auf Kreta. Da ist was los sag ich euch....okei ich habe auch viel am Strand gelegen, aber die Landschaft ist echt super schön und die wissen wirklich wie man einen schönen Abend hat! Auch wenn ich Ouzo erstmal nicht mehr sehen kann!" er lachte leicht und strich sich in Erinnerung schwelgend über die Wange. "Ich liebe den Strand da so....es macht echt einen Unterschied, wo man am Strand ist" fügte er dann hinzu und ließ die Hand wieder sinken.




Steckbrief
nach oben springen

#6

RE: Florean Fortescues Eissalon

in Winkelgasse 11.07.2016 21:18
von Lucy Weasley • 407 Beiträge

Lucy lauschte erneut den Ausschweifungen von Elena. Eigentlich war sie für Lucy eine ziemlich gute Gesellschaft, denn sie schien selbst genug zu sagen zu haben und die Aufmerksamkeit schien bei ihr anders als bei Lucy nicht direkt Unwohlsein aus zu lösen.
Die Weasley war zwar nie auf den Philippinen gewesen, aber Schildkröten hatte sie schon des öfteren gesehen. Sie konnte sich nach dem, was Elena erzählte nur zu gut vorstellen, wie es ausgesehen haben musste und hatte Mitleid mit den Tieren. Ihr Wunsch Heilerin rührte auch daher, dass Lucy wollte, dass es allen gut ging. Tiere schloss sie da nicht aus.
Auch Scorpius Erzählung hörte sie zu und sah ihn dabei sogar direkt an, was bei ihr schon eine Seltenheit war. Jedes mal wenn er lachte löste es bei ihr ein kleines kaum merkliches Stirnrunzeln aus, was sie jedes zusätzlich und unbewusst mal mit einem Lächeln kaschierte.
Sie war doch relativ überrascht, dass die Malfoys Urlaub in Griechenland machten, aber was wusste sie schon. Außer zu ihrer Tante Marylin nach Amerika, war sie eher im Norden Europas herum gekommen.
Zusätzlich machte Lucy sich eine Gedankliche Notiz für die Versammlung der Vertrauensschüler. Sollte Elena vergessen dieses Thema anzusprechen, würde Lucy sie daran erinnern.
Als Scorpius erneut nach ihren Sommeraktivitäten fragte, zog die Weasley, in ihrer so typischen Weise, die Augenbrauen hoch. "Nein"; sagte sie zunächst knapp. Lucy bestellte sich ihren gewohnten Becher Merlins Mandelsplitter uns zahlte ihn direkt, ehe sie ihr Nein ausführte.
"Ich war im Fuchsbau und habe kochen gelernt und Quidditsch gespielt", erzählte sie, wobei sie nicht erzählte, wie sie keiner ihrer Cousins in der Mannschaft haben wollte, weil sie einfach grotten Schlecht in Quidditsch war. "Den Rest der Zeit war ich in der Tanzschule, wenn du es genau wissen willst", sagte sie, wobei sie den letzten Teil sagte, als sie sich an einem der Tische hinsetzte.




-Steckbrief-

nach oben springen

#7

RE: Florean Fortescues Eissalon

in Winkelgasse 13.07.2016 12:38
von Elena Nott • 56 Beiträge

Als Scorpius das allgemein bekannte Merkmal ansprach, Schildkröten seien sehr langsam musste Elena sofort widersprechen. "Das scheint immer so, aber wenn du einmal auf sie aufpassen sollst bist du dann total überrascht, wie schnell sie dir entwischen können." verteidigte sie sich grinsend und schaute auf die nun frei gewordene Eistheke. Ziemlich schnell hatte sie beschlossen, wie immer ihre Lieblingssorten Karamell-Zischmohn und Schokokugel-Wissbie zu nehmen, so am Ende der Ferien. Die normalen Muggelsorten reizten sie eigentlich kaum, wozu hatten sie denn all die Zauberprivilegien? Ihr Eis war einfach deutlich spannender, weshalb sie schon kurz darauf einen Eisbecher mit ihren zwei Sorten in der Hand hielt.

Scorp meinte, dass er mit seiner Familiein Griechenland war, eine Gegend, die Ley noch nie wirklich gereizt hat, obwohl sie natürlich jedes Land gerne einmal sehen würde. In ihrem jungen Alter war sie noch total reisewütig und hatte kaum den Hauch von Heimweh, da sie immer etwas zu erleben fand. "Oh, das hört sich super schön an!" schwärmte sie deshalb trotzdem und setzte dann ihr schon fast diabolisches Grinsen auf, eines der wenigen Dinge, die sie von ihrem Großvater geerbt hatte. Natürlich war es hier nur zum Spaß gemeint, aber wenn sie mal etwas wirklich haben wollte, dass konnte sie es auch durchaus ernst meinen. "Na dann weiß ich schonmal ws ich auf jeden Fall mit nach Hogwarts nehmen muss... Bei der nächsten Party wirst du es aber bereuen, dass du mir diese wertvolle Information gegeben hast, Malfoy!" erklärte sie und zwinkerte ihm nochmal zu, obwohl sie am Ende vermutlich doch niemandem erzählen würde, dass sie den Jungen mit Ouzo aus dem Haus jagen könnten.

Lucy erzählte, dass sie bei ihrer Familie gewesen war und in der Tanzschule, was Ley ebenfalls sehr aufregend fand. Sie selber konnte zwar viele Sportarten ganz gut, aber Tanzen hatte noch nie dazugehört. Klar konnte sie ein paar der typischn Standardtänze, die zu ihrer Ausbildung in der Familientradition gehört hatten, aber sonst hatte sie sich immer davor gedrückt. Über Quidditch konnte sie dagegen eigentlich immer reden. "Na so langweilig hört sich das ja gar nicht an!" widersprach sie der Gryffindor und setzte sich zu ihr an den Tisch. Für einen kurzen Moment genoss sie ihr Eis, dann fiel ihr etwas anderes ein. "Apropos Quidditch, habt ihr von diesem neuen Talent aus Rumänien gehört, der seit neustem bei den Tornados spielt? Wie alt war der nochmal?" fragte sie während sie sich gemütlich zurücklehnte, ihr Eis aß und die Stirn runzelte, was ein sehr komisches Bld abgab.




Queen of Hogwarts
caring and fighting slytherin

<<Steckbrief>>
nach oben springen

#8

RE: Florean Fortescues Eissalon

in Winkelgasse 14.07.2016 16:26
von Scorpius Malfoy • 32 Beiträge

Scorpius hob zweifelnd eine Augenbraue an...allerdings hatte er auch noch nie eine echte Schildkröte gesehen...außer vielleicht in Verwandlung.
"Können die nicht beißen?" überlegte er dann laut und lächelte die Verküferin kurz an, bevor er sich für eine Kugel Schokofunkel mit bunten Streuseln entschied, die ihren Geschmack wechselten, jedes mal, wenn man welche in den Mund nahm. Er hörte Lucy zu und folgte ihr zum Tisch. Die Weasleys erzählten alle, ständig von dem Fuchsbau....wie schön es war und wie viele Leute immer da aren. Für Scorpius klang das ebenfalls nach etwas zu wenig Privatsphäre. Er hatte ein übergroßes Haus zur Verfügung, und fühlte sich trotzdem kontrolliert.
"Kochen gelernt? Willst du bald ausziehen?" fragte er dann und setzte sich ebenfalls auf einen Stuhl, bevor er begann sein Eis zu essen und vorsichtig sein musste, damit ihm nichts auf die Finger oder gar auf das Hemd tropfte.
Bei Elenas Reaktion auf seine Erzählung zum Ouzo legte er den Kopf schief und lachte dann leicht. "Ich mogel einfach alles davon dir unter und dann bist du schnell außer Gefecht" erwiderte er, ebenso im Scherz, wie er es bei ihren Worten erhoffte.
Das Thema Quidditch gefiel im hingegen schon eher und er spitzte die Ohren, bei den Infos die seine Mitslytherin teilte. "Nöö....wer ist das denn?" er musste einen Tropfen geschmolzenes Eis von seiner Hand lecken und blickte die Dunkelhaarige dann neugierig an. Er spielte gerne und gut Quidditch....aber es machte ihm nicht so super viel Spaß den Spielen der großen Manschaften zu zusehen....er fand es besser, wenn er selber spielte.




Steckbrief
nach oben springen

#9

RE: Florean Fortescues Eissalon

in Winkelgasse 14.07.2016 17:02
von Lucy Weasley • 407 Beiträge

Bei dem Thema Schildkröten konnte und wollte Lucy nichts mehr dazu beitragen. Sie wollte sich aber einmal darüber informieren, warum diese Tiere und wahrscheinlich auch andere so gequält wurden und sich nichts zu ändern schien.
Als Elena meinte, dass sich Lu's Ferien gar nicht so langweilig anhörten, zuckte diese mit den Schultern. Sie hatte ja nie behauptet, dass sie langweilig gewesen wären, nur eben nicht besonders.
Die Weasley hatte ihren Blick starr auf ihr Eis gerichtet, nachdem sie etwas zu gespannt zugesehen hatte, wie der Slytherin sein Eis verzerrte. Bei seiner Frage, ob sie ausziehen wollte, hob sie jedoch ruckartig den Blick. "Nein... also ich würde am liebsten in den Fuchsbau...", sagte sie mal wieder etwas zögerlich.
Die Weasley würde gerne einmal in die Fußstapfen ihrer Großmutter treten, nur wollte sie unter keinen Umständen ganze sieben Kinder bekommen. Auch wenn sie ihre Onkel und Tante sehr liebte, stellte sie sich das sehr anstrengend vor.
"Oma Mollys Kochkünste sind berühmt....", fügte sie noch leise hinzu, um ihr Interesse am Kochen zu erklären.

Zu den Quidditschthema konnte Lucy schon eher was sagen. Da ihre Tante Ginny als Quidditschreporterin arbeitete und auch im Fuchsbau war, hatte sie einiges gehört und natürlich besprachen sich ihre Cousins und Cousinen auch dauernd über dieses Thema. Auch ihre Schwester Molly, war da keine Ausnahme und eben diese hat schon von dem neuen rumänischen Talent geschwärmt. "17", beantwortete Lucy also Elenas offene Frage und war leicht stolz, was sie mit einem halben Lächeln zeigte, dass sie direkt an Elena richtetet.
Auch wenn Lucy sich nicht wirklich dafür interessierte, hörte sie gerne ihrer Familie dabei zu, wie sie darüber Diskutierte. Eine eigene Meinung dazu hatte sie aber eigentlich nicht. "Er soll nur zu Hause unterrichtet worden sein...", fügte sie hinzu, worauf hin sie sich einen Löffel Eis in den Mund schob.




-Steckbrief-

nach oben springen

#10

RE: Florean Fortescues Eissalon

in Winkelgasse 15.07.2016 13:57
von Elena Nott • 56 Beiträge

Bei Scorpius Kommentar brach Elena unwillkürlich in Lachen aus: "Nicht wenn du Handschuhe trägst du Schlaumeier!" Scherzahft böxte sie ihm gegen dem Arm, so dass es fast schon so aussah als wären sie Geschwister. Irgendwie fühlte es sich auch ein bisschen so an, weil sie sich schon so lange kannten so viel miteinander machten, geschweige denn davon, dass sie fast das ganze Jahr zusammen wohnten. Früher gab es viele solcher Beziehungen in der Schule, aber seit sie etwas älter geworden waren bemerkte sie immer häufiger, wie sich die Blicke änderten und wie plötzlich eine Freundschaft zwischen Jungen und Mädchen nicht mehr das selbe war. So oft hatte sie schon zu anderen geschaut und gehofft, sie würde Scorpius nie mit diesem verklärten Blick anschauen, der immer alles änderte. Konnte sie das überhaupt beeinflussen?
Obwohl Ley nicht so gut mit einem Weasley befreundet war, dass sie jemals mehr darüber erfahren hätte, wusste sie trotzdem was der Fuchsbau war und sie stellte es sich sehr schön vor, in so einer großen Familie zu leben in der nicht immer alles auf Reichtum basierte und man sich in den großen, klaten Häusern nichtmal traf wenn man sich suchte. Aber ihre Großmutter war früher auch eine sehr gute Köchin gewesen und von ihre hatte die Slytherin eine Menge traditionelle philippinische Rezepte, die für sie auch immer nach Zuhause schmecken würden. und doch hatte sie lange nicht das lernen können, was sie wollte, da sie noch zu jung gewesen war als ihre Grandma starb. Kurz legte sich ein fast unsichtbarer Schatten auf ihr Gesicht, aber sie hatte sich schnell wieder gefangen, da sie in Anwesenheit ihrer Freunde keineswegs irgendwen runterziehen wollte. "Mensch, du machst mir Hunger, Lucy!" erklärte sie grinsend und brachte damit auch auf ihre Weise zum Ausdruck, dass sie sich für die Gryffindor freute.
Zum Glück schlug diese dan auch direkt wieder das Quidditchthema an und verriet ihr zu Ley's Überraschung tatsächlich das Alter des erwöhnten Spielers. "Wow, so jung... Stellt euch mal vor in einem Jahr könnten wir auch so weit sein!" stellte sie staunend fest und verlor sich sofort in gedanken darüber, wie sie einen Vertrag für einen professionellen Verein unterschrieb, direkt nachdem sie ihre UTZs abgeschlossen hatte. Irgendwie kam das nicht so recht in ihrem Kopf, dass man in so einem Alter schon so gut sein konnte. "Die Frage ist, ob das ein Vorteil ist oder nicht..." überlegte sie auf Lucy's Ergänzung hin. "Weiß jemand von euch etwas über rumänische Schulen? Einsam muss es aber auf jeden Fall gewesen sein!" Sie nickte verdeutlichend und nahm nach einen Löffel von ihrem Eis, das in der Abendhitze immernoch viel zu schnell zerschmolz. Innerlich wurde sie einen weiteren Fluch darüber los, dass sie wohl als eine der einzigen im ganzen Cafe noch nicht volljährig waren und sie deswegen ihren Zauberstab nichtmal herausholen durfte umd ihr Eis wieder abzukülen.




Queen of Hogwarts
caring and fighting slytherin

<<Steckbrief>>
nach oben springen

#11

RE: Florean Fortescues Eissalon

in Winkelgasse 18.07.2016 19:13
von Scorpius Malfoy • 32 Beiträge

Scorpius machte sich nicht die Mühe Elena auszuweichen, er hatte es vermutlich verdient und sie schlug nun nicht grade mit einer Kraft zu, die ihn wirklich verletzen würde. Das konnte sie sicher auch, aber es lag nicht in ihrer Absicht.
Der Malfoy blickte zurück zu der Weasley, während er sein Eis weiter aß und schmunzelte leicht "Ihr seid alle so begeistert vom Fuchsbau....was ist denn an dem Haus so besonders?" fragte er schließlich, doch etwas neugierig und ließ seinen blick kurzzeitig zu Elena wandern, als sie meinte, sie würde hunger bekommen. "Ess mehr Eis" sagte er grinsend zu ihr und streckte ihr einen Moment scherzhaft die Zungenspitze entgegen, bevor er sich ebenfalls wieder seiner Abkühlung zu wendete.
Fürs Kochen interessierte sich der Blonde nun auch nicht wirklich, deswegen fragte er nicht weiter nach und rollte lieber die Augen, als Lucy meinte, das Quidditschtalent aus Rumänien sei erst 17. "Es kommt doch nicht auf das Alter an....vor zwei Jahren kam doch auch dieser Japaner ganz groß raus? Und der war erst 16. Das Ding ist eher, was du draus machst. Soweit ich weiß hat der kein ganzes Jahr durchgehalten. Es ist ein Unterschied ob man Talent hat, oder Erfahrung...." gab er Naseweis seine Meinung dazu und zuckte mit den Schultern. Ein ganz bisschen Eifersucht schwang vielleicht in seiner Stimme mit...aber so sehr kümmerte es ihn dann doch nicht. Über die rumänische Schule hatte er bis jetzt nur das gehört, was man halt so wusste...aber nichts neues, was Elena und Lucy nicht eh schon wussten.




Steckbrief
nach oben springen

#12

RE: Florean Fortescues Eissalon

in Winkelgasse 18.07.2016 19:35
von Lucy Weasley • 407 Beiträge

Lucys Menschenkenntnis ließ zwar etwas zu Wünschen übrig, dennoch konnte sie nicht umhin zu bemerken, wie locker Scorpius und Elena miteinander umgingen. Auch der kleine Flirt entging ihr nicht, ihre Augen wurden nur leicht größer. Was sie dafür geben würde, über ihren Schatten springen zu können und so frech und gleichzeitig liebevoll zu sein. Aber Lucy gab sich nun mal nie die Blöße und so vertraut ging sie nicht einmal mit James oder Molly um.
Die Vorträge ihres Vaters über die Zaubererschulen hatte Lucy nicht vergessen. Sie wusste wohl etwas mehr, als die anderen Schüler, aber sie wollte es den anderen beiden auch nicht vorhalten. "Ich glaube es gibt keine. Sie gehen alle auf die russische Schule...wie die Ukrainer", meinte sie.
Plötzlich sah sie den Malfoy wieder direkt an, auch an diesen Quidditschspieler konnte sie sich erinnern. "Er hat dafür auch die Schule abgebrochen. Ich habe gehört in Mahoutokoro legen sie mehr Wert auf Leistung und gehen auch länger zur Schule", sagte sie und zog dabei leicht die Augenbrauen in die Höhe. Percy hätte seine Kinder nur zu gerne auf eine Leistungsorientiertere Schule geschickt, doch wer sprach schon Japanisch?
Lucy war auch sehr glücklich in Hogwarts und wollte es unter keinen Umständen eintauschen, es war wie ihr zu Hause, nur das es nicht der Fuchsbau war. Bei der Frage des Malfoys zu diesem Haus zuckte sie mit den Schultern. Natürlich wusste sie, was man über Malfoy Manor sagte. Groß. Eindrucksvoll. Die Malfoys wohlhabend, wie schon seit Jahrhunderten.
Der Blick der Weasley glitt auf ihre Hände. "Nun...", sagte sie zögerlich. "Man muss es gesehen haben, um es zu verstehen, denke ich", fügte sie überlegt hinzu. "Es wächst mit den Bewohnern, im Garten gibt es Gnome und eine Uhr in der Küche, die anzeigt wo wer aus der Familie ist. Es ist eben... ein zu Hause", endete Lucy mit schwacher stimme. Sie hob ihren Blick wieder zu dem Malfoy, ehe sie zu Elena sah und den letzten Löffel ihres Eises verschwinden ließ.




-Steckbrief-

nach oben springen

#13

RE: Florean Fortescues Eissalon

in Winkelgasse 21.07.2016 14:32
von Elena Nott • 56 Beiträge

"Ach echt?" fragte Elena interessiert auf die Aussage von Lucy hin. "Ich kennen mich mit der russischen Schule nicht so aus, aber das muss ja echt eine Große sein! Naja aber dann kann man es auch verstehen, wenn man Zuhause unterrichtet wird, so weit wie das weg ist..." überlegte sie und kaute nachdenklich auf ihrer Waffel herum. Würde sie auch auf ein Internat gehen, das irgendwo in Spanien oder noch wieder weg lag? Vermutlich würden ihre Eltern das nur der Tradition wegen machen, so wie sie wirklich viel von dem typischen Reinblüterzeugs machten, nur weil sie es schon immer taten. Da würde sie doch eher auf die asiatische Schule gehen, die lag zumindest näher an ihrer Familie...
An den Japaner, den Scorp erwähnte, konte Ley sich auch noch erinnern, also gab auch sie ihren Senf dazu. "Du meinst Masaro Kabayashi? Stimmt, ich glaube er hat sich selbst immer etwas überschätzt und ohne eine gute Schulbildung kommst du da nicht weit." Sie nickte Lucy zu und nahm genießerisch den letzten Löffel ihrer magisches Eiskugeln.
Der Erzählung der Weasley hörte Ley interessiert zu. Mit jedem Wort wurde es für sie noch magischer, was Lucy dort zu erklären versuchte. "Wow, ich dachte immer, das wäre mehr so eine alte Bruchbude." Sie errötete etwas nachdem ihr aufging, was sie gerade gesagt hatte. "Also das hta mein Großvater immer gesagt, eigentlich weiß ich gar nichts darüber. Woher auch!" fügte sie schnell hinzu und nickte beteuernd, um die Schuld von sich zu weisen. Entschuldingend zuckte sie mit den Schultern und stand dann auf, weil sie gesehen hatte, dass alle drei bereits fertig waren. "Ich bin jedenfalls noch nicht wieder bereit für die Schule, aber was soll man machen?" versuchte sie das Thema zu wechseln indem sie etwas vor sich hin plauderte während sie sich ihre Tasche umhing und mit den anderen zusammen den Eissalon verlies.




Queen of Hogwarts
caring and fighting slytherin

<<Steckbrief>>
nach oben springen

#14

RE: Florean Fortescues Eissalon

in Winkelgasse 21.07.2016 19:51
von Scorpius Malfoy • 32 Beiträge

Scorpius dachte kurz über die Schule nach...aber er war ziemlich froh nach Hogwarts zu gehen. Er stellte sich Privatunterricht auch nicht grade prikelnd vor. Immer der selbe Lehrer, immer die selben Dinge die zwischen einem standen, immer der selbe, langweilige Ton. Zum Glück sind seine ELtern nicht mal im Ansatz auf die Idee gekommen, das er nicht nach Hogwarts gehen könnte. Wie sollte man auch mit anderen Jugendlichen in Kontakt treten und soziale Kompetenzen bilden, wenn man immer zuhause rum lungerte. Grade für Reinblüterkinder, die irgendwo außerhalb in einem großen goldenen Käfig wohnten, stellte er es sich schrecklich vor. Kein wunder, das einige so verbittert und Weltfremd waren...auch wen das eher ein paar Generationen in die Vergangenheit gehörte.
Er löffelte seine letzten Eisteile und lehnte sich danach gemütlich zurück, während Elena in ein kleines Fettnäpfchen trat. Er lachte leise und fuhr sich mit dem Daumen über den Mundwinkel, um sicher zu gehen, das er kein Eis mehr im Gesicht hatte. "Mit wem muss ich mich denn so richtig dicke anfreunden, dass ich mir dieses mysteriöse, heimliche Haus mal ansehen darf?" fragte der Blonde dann und blickte die Weasley neugierig an. Er war irgendwie neugierig darauf. So viele Menschen...sie viele Menschen die miteinander verwandt waren, die sich gut verstanden und locker miteinander umgingen. Er stellte es sich ein bisschen wie Hogwarts vor. Nur in kleiner und natürlich familiärer...
Er stand ebenfalls auf, aber machte viel langsamer als Elena, weil er etwas voll war und außerdem Zeit schinden wollte.

"Ach...ich freu mich eigentlich. Aber weniger auf den Unterricht, als auf die Leute" meinte er grinsend und steckte dann wieder seine beiden Hände in die Jackentaschen.




Steckbrief
nach oben springen

#15

RE: Florean Fortescues Eissalon

in Winkelgasse 21.07.2016 20:23
von Lucy Weasley • 407 Beiträge

Lucy zuckte bei Elenas Kommentar zu der russischen Schule mit den Schultern. Natürlich war die Schule weit weg, selbst für die meisten russischen Zauberer, aber Lucy fand es gar nicht so schlimm. Solange man den magischen Weg der Reise nutzen konnte, machte es ja kaum einen Unterschied. Nur eine Zugfahrt zu der Schule, stellte sich die Gryffindor unpraktisch vor. Die Weasley sagte zu diesem Thema aber nicht mehr, was hätte sie auch noch sagen sollen?
Auch die Weasley stand langsam auf und schob ihren kleinen Rucksack wieder über ihre Schultern. Zu den Quidditschspieler wusste sie auch nichts mehr recht zu sagen. "Eine meiner Cousinen mochte ihn sehr...", brachte sie doch noch hervor und beschrieb so vorsichtig die Obsession, die eine ihrer Cousinen mit dem Japaner gehabt hatte. Lucy fand so ein überschwängliches Gehabe gegenüber Menschen, die man gar nicht kannte, etwas befremdlich, doch hatte sie irgendwann gelernt, darüber zu lachen.
Die Weasley schob ihren Stuhl ordnungsgemäß an den Tisch zurück und zuckte leicht zusammen, als Elena den Fuchsbau als "Bruchbude" betitelte. Dafür schenkte sie Scoprius eines ihrer ehrlichen und seltenen Lächeln. "Ich denke, dass ist völlig egal", sagte sie leise und dachte kurz nochmal darüber nach. "Du hast freie Wahl. Aber man darf halt nicht jeden mitbringen...enge Freunde und ähnliches", erklärte sie kurz, während sie den anderen beiden zum Ausgang folgte.
"Ich bin bereit für Hogwarts", sagte Lucy an keinen bestimmten gerichtet und strich sich ihr Haar erneut aus dem Gesicht. Wenn sie nur dieses Jahr nicht mit einer negativen Botschaft beginnen müsste. Doch Lucy behielt James verschwinden noch für sich. Morgen Abend würden die anderen schon davon erfahren und das war in Lucys Verständnis früh genug. Kurz wich das soeben gewonnene Lächeln aus ihrem Gesicht, doch sie rückte es recht schnell wieder zurecht. Es würde dieses Jahr wohl einiges an Tumult geben.




-Steckbrief-

nach oben springen


Besucher
0 Mitglieder und 1 Gast sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Leyla_Booki
Forum Statistiken
Das Forum hat 278 Themen und 1482 Beiträge.

Heute waren 0 Mitglieder Online: