Infos Admins Datum
Anmeldung - offen
Inplay - geöffnet!

Wir suchen!
Einen Moderator!
Männliche Schüler!
Buchcharaktere!
Lehrer

Dienstag, 01.09.2020
20:00 - 22:00
15°C - Milde Abenddämmerung

Festessen in der Großen Halle!
#1

Katharina Talia Magnolia (geborene Esterville) {7}

in Slytherin 29.07.2016 08:53
von Katharina Magnolia • 19 Beiträge









Name: Katharina Talia Magnolia // née Esterville
Spitzname: Kate
Alter: Offiziell: 17. Inoffiziell: 420
Geburtstag: 2. Februar 1600
Nationalität: Ungarin

Art: Vampir

Aussehen



Avatar: Nina Dobrev
Augenfarbe: Braun
Haarfarbe: Braun
Auffälligkeiten: Katharina hat einen blassen Teint, was auf ihre Art zurück zu führen ist. Sie ist zierlich gebaut, was viele dazu verleitet, sie zu unterschätzen. Auf viele wirkt sie geheimnisvoll, da sie nur wenig von sich preis gibt, was der Wahrheit um ihre Person betrifft. An ihrer linken Hand trägt sie einen Sonnenschutzring aus schlichten Silber mit einem Lapislazulistein in der Einfassung. Um ihren Hals trägt sie eine ebenso silberne Kette mit dem Wappen ihrer beider Familien. Diese Kette legt sie niemals ab.

Kleidungsstil: Katharina liebt es, sich in dunkle, schlichte Stoffe zu kleiden. Obwohl sie in adligen Verhältnissen zur Welt gekommen war, hatte sie schon damals die prunkvollen, schweren Kleider gehasst. Sie geht mit der Zeit, dennoch behält ihre Kleidung immer einen geheimnisvollen Hauch.








In Textform: Obwohl Katharina Magnolia in adligen Verhältnissen zur Welt kam und auch in diesen aufwuchs, war und ist sie bis heute ein bodenständiger, zurück haltender Mensch geblieben, der sich lieber im Hintergrund aufhält, als sich in den Vordergrund zu drängeln. Sie besitzt eine exzellente Beobachtungsgabe und setzt diese auch gezielt ein. Katharina findet, dass dies der beste Platz im Leben ist. So kann sie sich geschickt anpassen, ohne allzu sehr aufzufallen oder gar komplett vergessen zu werden. Man merkt ihr dennoch ihre höfliche, adlige Erziehung des 17. Jahrhunderts an. Sie ist höflich, zuverkommend, elegant, weißt die Ettikette zu schätzen und sich dezent in Szene zu bringen. Ihre geheimnisvolle Art fasziniert viele. Andere halten sie deswegen für arrogant, was sie gewissermaßen auch ist. Die meisten Sterblichen diesen Jahrhunderts gehen ihr mittlerweile auf die Nerven, dennoch weiß sie das geschickt zu verbergen und sich zu verstellen. Katharina kann charmant sein, doch ob sie die Worte, die sie sagt, auch ehrlich meint, ist ungewiss. Es gibt nur wenige Menschen, zu denen sie absolut ehrlich ist und das ist ihre Familie. Ihre größte Angst ist es, ihren Mann und ihre Kinder zu verlieren. In der Schule ist sie wie im Leben eher zurück haltend. Doch es gibt auch eine andere Seite an ihr: eine rachsüchtige. Katharina will Rache für den Tod ihrer zwei jüngsten Kinder, ihrer Schwester und deren Familie, die bei einem Überfall auf die Familie starben. Sie hat sich geschworen, den Mörder zu finden und ihm oder ihr oder ihnen einen langsamen, qualvollen Tod zu bereiten. Und deswegen sammelt sie auch alle Infos, da sie weiß, dass der Schuldige sich in der Nähe aufhält, sie aber nicht weiß, wer es ist. Sie spürt es nur. Diese Rache lässt sie verrennen, doch das will sie nicht einsehen.

Stärken: Vampirstärken: Schnelligkeit, gute, scharfe Sinne, Kraft ect, zuverkommend, charmant, kann Menschen für sich gewinnen, reden. Kochen, Sport, Organisationstalent, familär.
Schwächen: typischen Vampirschwächen, Rachegedanken, verrennt sich darin, ist oft unehrlich gegenüber den Menschen, oft genervt, temperamentvoll, am Todestag ihrer jüngsten Kinder ziemlich reizbar.

Vorlieben: Menschliches Blut, ihre Familie, Bibliothek, Natur, Verbotener Wald, Nacht, Regen, Ungarn, Bälle, Kochen, Sport
Abneigungen: Tierisches Blut, Feuer, Sonnenschein, Nervensägen, Menschen, Angst um ihre Lieben haben zu müssen

Hobbys: Lesen, Beobachten, Sport machen, spazieren gehen, Zeit mit ihrer Familie verbringen
Interessen: Rache, Beobachten, Lesen, ihre Familie, Magie, Geschichte, Kultur.

Patronus: Rabe
Irrwicht: Ihre restliche Familie brutal abgeschlachtet
Amortentia: Thomas' Duft, Erdbeeren, Himbeeren, Schokolade

Zauberstab: Pinie, sieben Zoll, nicht biegsam oder federnd mit einem Phönixfederkern

Ziele: Rache an den Mördern ihrer Familie nehmen.








Vergangenheit: Es war der zweite Februar des Jahres 1600. Ein neues Jahrhundert brach an, Hoffnungen wurden geboren und man versuchte, altes Leid zu vergessen. Es war ein Neubeginn, sagte man sich. So auch die Familie Esterville. Eine alte Adelsfamilie aus dem ungarischen Nyírbátor. Die Gräfin Elizabeth Bathory war die Schwester von Zsofia Esterville, der Mutter Katharinas, doch viel Kontakt und Berührungspunkte hatten die beiden Familien nicht. Zsofia und Elizabeth waren seit ihrer Jugendzeit zerstritten und sprachen kein Wort mehr miteinander als es unbedingt notwendig gewesen wäre. Katharina und ihr Zwillingsbruder Alexandre waren die ersten Kinder ihrer Eltern. Eine weitere Tochter – Amelia - folgte. Die Kinder wuchsen streng auf, wurden jedoch gerecht erzogen. Mit dreizehn Jahren wurde Katharina an den zwei Jahre älteren Thomas Magnolia verheiratet und gebar ein Jahr darauf ihre Tochter Liliana. Obwohl die Ehe anfangs unglücklich verlief, lernten die Eheleute sich lieben und respektieren. Ja, sie wurden mit der Zeit zu engen Verbündeten. Ihre eigene Familie wuchs mit den Jahren und sie waren glücklich. Das Unglück kam als Katharina zwanzig Jahre alt war. Sie und ihr Gatte bekamen eine Einladung von Katharinas Cousine Elizabeth, deren Mutter später als die Blutgräfin bekannt werden sollte. Als die Taten der damaligen Gräfin ans Tageslicht kamen, brach Katharinas Familie den Kontakt komplett ab. Zsofia wollte nichts mehr mit diesem Teil ihrer Verwandtschaft zu tun haben und verurteilte die Taten der Gräfin bis aufs Blut. Im Jahr 1614 – dem gleichen Jahr als Liliana zur Welt kam - starb Katharinas Tante. Ein Verlust der gefeiert wurde. Katharina konnte das nicht nachvollziehen. Natürlich war das, was ihre Tante verbrochen hatte für die strenggläubige Magnolia moralisch absolut nicht verzeihbar und gehörte bestraft, dennoch würde sie sich niemals über den Tod eines Menschen freuen, egal wie schrecklich er auch gewesen sei. Ihre größte Angst zu dieser Zeit war, wie ihre Tante zu enden und selbst in der heiligen Ruhe gestört und verlacht zu werden. In der Zeit danach lernte Katharina ihre Cousine Elizabeth kennen und erstaunlicherweise verstanden die beiden Frauen sich. Katharina gab ihrer Cousine nicht die Schuld an dem, was ihre Mutter getan hatte. Im Jahr 1620 folgte Katharina und Thomas der Einladung der Cousine und reisten ohne ihre Kinder ab. Dieser Abend sollte ihr Leben für immer verändern. Beim gemeinsamen Bankett im kleinen Rahmen machte Elizabeth die Eheleute ohne deren Einverständnis zu Vampiren. Sie wollte nie wieder alleine sein und hoffte, ihre Cousine würde bei ihr bleiben. Geschockt von dem, was mit ihnen passiert war, flohen Katharina und Thomas aus Ungarn. Sie fühlten sich unrein, befleckt und von Gott verlassen. Doch Elizabeth ließ sie nicht einfach so gehen. Sie verfolgte die beiden und fand sie in Rumänien. Katharina wollte nichts mit ihr zu tun haben, ebenso wenig wie es Thomas wollte. Die drei stritten sich heftig, doch am Ende gaben die Eheleute nach, wollten jedoch nicht mehr heimkehren aus Angst um ihre Kinder. Elizabeth blieb die erste Zeit bei ihnen. Viele Jahre zogen ins Land. Katharina und Thomas lernten mit ihrem neuen Schicksal umzugehen, sich anzupassen. Und schließlich kehrten sie im Jahre 1635 nach Ungarn zurück und suchten ihre Kinder auf. Ihre Kinder waren bereits verheiratet und die Ältesten hatten selbst ein Kind. Katharina und Thomas zögerten lange, doch schließlich verließen sie den Schatten und sprachen Antonella, ihre drittjüngste Tochter an. Die Achtzehnjährige bekam einen Schock. Denn offiziell waren ihre Eltern tot. Thomas schockte sie und sie nahmen das Mädchen mit sich mit, brachten sie in ihr Versteck. Dort brachten sie Antonella dazu, ihnen zuzuhören. Sie erzählten ihrer Tochter die gesamte Wahrheit. Anfangs wollte Antonella das nicht wahrhaben, dennoch realisierte sie nach und nach, dass es die Wahrheit war und versprach ihren Eltern, ihre Geschwister zu informieren. Sie verließ die beiden und ließ sie bangend und hoffend zurück. Drei Tage vergingen und Katharina und Thomas hatten schon jede Hoffnung aufgegeben, als Antonella mit ihren restlichen Geschwistern vor der Türe stand. Anfangs war das Treffen eher zögerlich, unsicher und von Zweifeln geplagt, doch am Ende vertrug sich die Familie wieder. Die Geschwister besuchten ihre Eltern immer wieder, bis der Entschluss feststand, dass sie für immer zusammen bleiben sollten. Den Anstoß brachte der ständige Einzug der Ehemänner und der Tod von Louise, der Frau von Alexandre. Nachdem ihre Töchter ihre Ehemänner im Krieg verloren haben, hielt sie nichts mehr hier und die Jüngsten waren noch nicht verheiratet. Also zogen sie wieder fort und Thomas machte seine Familie zu Vampiren.

Viele Jahre zogen ins Land, die Familie sah viele Kriege kommen und wieder gehen. Sie blieben nie lange an einen Ort, doch oft zog es sie zurück nach Ungarn oder Rumänien. Dreißig Jahre nach dem sie wieder als Familie vereint wurden, kehrte Katharina in ihre Heimat zurück. Es war eine unruhige Zeit, doch sie wollte sehen, wer von ihrer ursprünglichen Familie noch lebte. Sie schlich sich zu ihrem alten Heim, doch es war verlassen. Etwas im Inneren der Vampirin zerbrach. Doch noch gab sie die Hoffnung nicht auf und suchte nach irgendeinem Lebenszeichen. Und mochte es noch so klein sein. Sie kam auf dem Marktplatz an, auf dem sich eine Menschenmenge zusammengefunden hatte. Ihre feinen Ohren nahmen das Geräusch von Peitschenhieben und Weinen wahr. Eine öffentliche Bestrafung. Im 17. Jahrhundert nicht unüblich. Immer mehr Menschen strömten auf den Platz und Katharina geriet zwischen sie. Mit größter Mühe hielt sie sich zurück, als sie immer weiter nach vorne gedrängt wurde. Schließlich beschloss sie, nicht mehr passiv zu bleiben und kämpfte sich bis ganz nach vorne. Und ihr Herz schien stehen zu bleiben, als sie die Frau erkannte, die dort an einem Pfahl gefesselt, stand, mit nackten Oberkörper, der über und über bedeckt war mit langen und kurzen blutigen Strimmen, auch das hübsche Gesicht war mit Strimmen bedeckt. Sie biss die Zähne zusammen. Die Menschen um sie herum johlten, beschimpften die Ausgepeitschtete als Hure, Verräterin, Bastardenmutter und einiges anderes. Etwas in Katharina setzte aus und sie stürmte plötzlich nach vorne, riss den Hünnen zu Boden, brach ihn das Genick und befreite die Frau. Alles in vampirischer Geschwindigkeit. Sie wusste, es war riskant und sie würde etwas aufwühlen, doch Katharina dachte nicht daran. Das da war ihre kleine Schwester und sie würde sie nicht diesen schaulustigen Bastarden überlassen. Hass auf die Menschheit wuchs in ihr. Für einen kurzen Moment trafen sich ihre Blicke und das Lächeln ihrer Schwester brach Katharinas Herz. Sie wusste, dass Amelia sie für einen Engel hielt. Schnell rannte sie davon, ließ eine aufgebrachte Menge zurück, die sich um den Leichnam des Mannes scherte. Keiner konnte es sich erklären. Die Aufregung war groß und man fürchtete, die Blutgräfin sei zurück. Doch daran dachte Katharina nicht. Sie rannte schnell nach Hause. Das Herz ihrer Schwester schlug viel zu langsam und zu leise. Katharina hatte panische Angst um sie und gab alles. Zuhause angekommen, lief sie ohne ein Wort der Erklärung ins Salon und legte Amelia dort ab. Sie verwandelte ihre Schwester in einem Akt der Verzweiflung.

Von Amelia erfuhr sie später auch, dass ihre restliche Familie bei einem Überfall von Amelias Mann getötet worden war, nachdem Amelia dort Schutz vor ihm gesucht hatte. Dieser sei ein gewalttätiger Mann gewesen und sie hatte sich vor ihm und um das Leben ihres Ungeborenen gefürchtet. Leider hatte sie es dann doch noch verloren. Auch ihr Geliebter und der Vater des Kindes war ermordet worden. Obwohl Katharina streng erzogen worden war, verurteilte sie ihre Schwester nicht. Sowieso war die Magnolia in den letzten Jahren immer mehr von den alten Werten zurück getreten. Da sie nicht mehr in Ungarn bleiben konnten, zogen sie weiter, doch zuvor gestattete Katharina Amelia, Rache zu nehmen.

Im Laufe der weiteren Jahren bekam Katharina noch vier Kinder. Sie waren glücklich. Doch vor fünfzig Jahren erschütterte ein Vorfall ihr gesamtes Leben sehr und formte ihren rachsüchtigen Teil für immer und endgültig. Katharina war mit ihrer Familie auf einer wichtigen Reise und hatte ihre zwei jüngsten Kinder bei ihrer Schwester und deren Familie gelassen. Am letzten Tag erreichte sie ein panischer Patronus. Ohne zu zögern, brachen sie wieder auf und eilten zurück. Doch sie kamen zu spät. Das Haus ihrer Schwester stand in lichterlohen Flammen. Allen war klar, dass es für niemanden mehr eine Rettung gebe. Katharina brach zusammen und schwor bittere Rache. Seitdem suchte sie unermündlich nach dem Schuldigen und nun hatte sie eine Spur nach Hogwarts geführt und sie hatte sich mit ihrer Familie dort eingeschlichen, als Schüler und Lehrer.

Offiziell ist sie eine siebzehnjährige Austauschschülerin aus Ungarn, in Großbritannien geboren, doch seit ihrem sechsten Lebensjahr in Ungarn lebend. Nach außen hin ist sie charmant, freundlich und wird von vielen gemocht, doch innerlich ist sie von Hass zerfressen.

Geburtsort: Nyírbátor // Königreich Ungarn

Schönste Erinnerung: Da gibt es einige. Aber vor allem die Zeit mit Alexandre und ihrer Familie.
Schlimmste Erinnerung: Zweifelsohne der Moment als sie ihre Schwester wiederfand und der Verlust ihrer Familie.

Sprachen: Ungarisch, Englisch, Russisch, Deutsch, Bulgarisch








Mutter: Zsofia Esterville // née Bathory // ist mit 40 Jahren verstorben // Mensch // Muggle
Vater: Alexandre Esterville // ist mit 40 Jahren verstorben // Zauberer (seine Frau wusste davon, doch sie verurteilte ihn nicht und tarnte ihn und ihre Kinder)
Geschwister: • Alexandre Esterville // verstorben // Mensch // Zauberer // Zwillingsbruder
• Amelia Davidson // geborene Esterville // verstorben // Vampir

Sonstige Verwandte:
• Thomas Magnolia // 422 // Ehemann // Vampir // Zauberer

• Liliana Magnolia // 406 // Tochter // Vampir // Hexe
• Marcus van Este // verstorben // Schwiegersohn // Zauberer // Mensch
• Katharina van Este // 380 // Enkelin // Vampir // Hexe
• Eliza van Este // 379 // Enkelin // Vampir // Hexe
• Marcus van Este // 379 // Enkel // Vampir // Zauberer

• Alexandre Magnolia // 404 // Sohn // Vampir // Zauberer
• Louise Magnolia // im Kindbett verstorben // Schwiegertochter // Mensch
• Alexandre Magnolia // mit einem halben Tag verstorben // Enkel // Mensch

• Antonella Magnolia // 403 // Tochter // Vampir // Hexe
• David Salvadore // verstorben // Schwiegersohn // Zauberer

• Adam Magnolia // 400 // Sohn // Vampir // Zauberer
• Eszter Magnolia // verstorben // Schwiegertochter // Hexe

• David Magnolia // 250 // Sohn // Vampir // Zauberer
• Tamás Magnolia // 110 // Sohn // Vampir // Zauberer
• Petra Magnolia // 200 // Tochter // Vampir // verstorben
• Leventé Magnolia // 200 // Sohn // Vampir // verstorben

Freunde: (gesucht)
Feinde: Die Mörder ihrer Kinder und Schwester
Beziehungspartner: Thomas Magnolia (Ehemann)








Haus: Slytherin
Jahrgang: 7
Ämter: Quidditch: Jägerin






Name: Ira
Alter: 23
Auch erreichbar unter: Weasley, WhatsApp, Skype …




PNs bitte an Aurora Harper!
zuletzt bearbeitet 30.07.2016 15:18 | nach oben springen


Besucher
0 Mitglieder und 2 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Leyla_Booki
Forum Statistiken
Das Forum hat 278 Themen und 1482 Beiträge.

Heute waren 0 Mitglieder Online: