Infos Admins Datum
Anmeldung - offen
Inplay - geöffnet!

Wir suchen!
Einen Moderator!
Männliche Schüler!
Buchcharaktere!
Lehrer

Dienstag, 01.09.2020
20:00 - 22:00
15°C - Milde Abenddämmerung

Festessen in der Großen Halle!

#1

Mittleres Abteil

in Hogwartsexpress 21.07.2016 14:20
von Lucy Weasley • 407 Beiträge
nach oben springen

#2

RE: Mittleres Abteil

in Hogwartsexpress 29.07.2016 19:00
von Albus Severus Potter • 53 Beiträge

First Post

Albus hatte sich Merlin sei Dank schnell von seiner Familie verabschiedet und sich in das erste freie Abteil, was er gefunden hat gesetzt. Es war ein komischer Abschied gewesen. James war verschwunden, aber bisher machte sich Albus keine Sorgen. Sicher würde er ihn spätestens morgen früh bei Frühstück am Tisch der Gryffindors sehen und alles war gut. Er streckte seine Füße aus und platzierte sie gegenüber auf die andere Bank. Er hatte nicht wirklich Lust auf Hogwarts, aber das war tausend Mal besser als zu Hause, wobei er sich dort jeder Zeit in sein Zimmer schließen konnte oder einfach durch die Straßen wandern konnte. Beides Vor-und Nachteile. Mehr Nachteile als alles andere. Er war froh, dass er wenigstens Lily bei beidem an seiner Seite hatte. Seine jüngere Schwester, war einer der wenigen Gründe warum er doch noch sowas wie Gefühle hatte. Er schnappte sich seine Quidditch-Today und blätterte sie durch. Die Beiträge seiner Mutter ignorierte er geflissentlich und blieb bei einem von Oliver Wood über Besenpflege hängen.

{Ich habe Albus schon Mal gepostet. Du kannst also morgen dich einfach dazu posten. @Elena Nott }




» Steckbrief «
nach oben springen

#3

RE: Mittleres Abteil

in Hogwartsexpress 30.07.2016 19:52
von Elena Nott • 56 Beiträge

Etwas gestresst aber trotzdem noch pünktlicher als viele andere betrat Elena vor ein paar Minuten den Bahnsteig zusammen mit ihren Eltern. Wie immer hatte ihre Mutter noch jahrelang versucht, ihr allen möglichen Schnickschnack mitzugeben, von warmen Alpakaschals bis hin zu philippinischen Glücksbringern. Ihr Vater dagegen war immer eher ein schlichter Typ gewesen, der alleine schon mit seinem Dasein und dem seiner Familie glücklich war. Er sah alles dekorative nur als Verschwendung an, ein weiterer Grund, wieso Ley sich des öfteren fragte, warum ihre Eltern bloß geheiratet hatten. Sie waren so verschieden und doch liebten sie einander wie verrückt - etwas, das sie sich auch über alles wünschte. Also jemanden so zu lieben. Kein Wunder, dass Theo sogar seinen Vater verärgert hatte um die kleine Philippinerin zu heiraten. Zu ihrem allen Glück war sie wenigstens ein Reinblut, nur deswegen durfte Ley ihren Großvater überhaupt kennenlernen und natürlich auch von seinem Einfluss, Reichtum uns Wissen profitieren.

Unter ein paar Tränen vonseiten ihrer Mutter verabschiedeten sie sich schließlich kurz darauf und Elena machte sich mit ihrem großen Reisekoffer, dem Besen und dem Eulenkäfig auf die Suche nach einem Abteil. Sie hätte vor Freude jauchzen können als sie ein fast leeres fand, mit Fenster zum Bahnsteig und ihrer Familie in einem ihrer besten Freunde als einzigen Insassen. Schwungvoll stieß sie die Abteiltür auf und nutzte den sleben Schwung um ihr Gepäck auf die Ablage zu hiefen. Ihr vieles Training machte sich langsam bezahlt. Dann erst ließ sie sich auf einen der gemütlichen Sitze fallen. "Hey, Albus! Wir haben uns ja auch schon sooo lange nicht mehr gesehen! Wie waren deine Ferien?" interessiert blickte sie den Potter an und grinste ihm, angesichts ihres bevorstehenden gemeinsamen Schuljahrs, freudig zu. Dabei verprühte sie wie immer eine geballte Ladung an Energie, die ihr schon so oft nützlich war und die sie nur mit Quidditchtraining abbauen konnte.




Queen of Hogwarts
caring and fighting slytherin

<<Steckbrief>>
nach oben springen

#4

RE: Mittleres Abteil

in Hogwartsexpress 31.07.2016 18:57
von Albus Severus Potter • 53 Beiträge

Als plötzlich die Abteiltür aufgerammt, nicht aufgemacht, wurde musste er grinsen. Nicht viele trauten sich so unmittelbar in seiner Nähe aufzutreten. Es war Elena, einer seiner besten Freunde, die eintrat und mit Schwung ihren Koffer auf die Ablage tat. Es war unvorstellbar, aber auch er hatte Freunde. Nicht viele, aber es waren einfach die Leute, die schon seit seinem ersten Schuljahr an seiner Seite hingen und die er auch nach dem großen Vertrauensbruch im 3. Schuljahr nicht loswerden konnte und auch nicht wollte, denn sie hatten sich als wahre Freunde bewehrt. "Also du scheinst auf jeden Fall ein bisschen zu viel Energie zu haben, hast du etwas nicht genug trainiert?", fragte er grinsend, wobei er sie ein wenig auf dem Arm nahm. Seine Freunde gehörten zu den einzigen Menschen, bei denen er wirklich er selbst sein konnte. "Ach, eigentlich wie jedes Jahr. Zuhause war es nicht auszuhalten und ich habe mich an vielen abgelegenen Orte rum getrieben, um den ganzen Reportern und so weiter aus dem Weg zu gehen. Und du?" Manchmal hatte man es als Potter nicht leicht. Ständig stand man für irgendwelche Sachen in den Medien. Es war als wäre er ein Rockstar oder sowas. Er musste sich nur mit einem Mädchen sehen lassen und schon redeten alle über Hochzeiten. Völlig verrückt.




» Steckbrief «
nach oben springen

#5

RE: Mittleres Abteil

in Hogwartsexpress 01.08.2016 13:10
von Elena Nott • 56 Beiträge

Es kam nicht häufig vor, dass Elena Albus lächeln sah, aber wenn er bei seinen Freunden war schien er manchmal ein ganz anderer Mensch zu werden. Wie schon so oft fiel ihr auf, wie unterschiedlich sie doch alle waren und wie lieb sie doch trotzdem alle Leute hatte, di stets zu ihr gehalten hatten, obwohl auch sie öfter als normal ziemlich arrogant und egoistisch wirken konnte. Aber so war sie nunmal und sie fühlte sich nur dort wohl, wo sie auch so anerkannt wurde wie sie war.
Deswegen stimmte die die Begegnung mit Albus und natürlich die Vorraussicht, dass sie zusammen die Zugfahrt verbringen würden ebenfalls nochmal etwas glücklicher. "Man kann gar nicht genug trainieren." sagte sie in vollkommen erstem Ton, Albus nachahmend, wenn er seine Mannschaft mal wieder zum Training motivieren musste. "Aber du weißt doch, nichts powert einen so aus wie Slytherin-Quidditch." Sie zwinkerte ihm zu und ließ sich in die Polster sinken. Tatsächlich freute sie sich schon die ganzen Sommerferien über darauf, wieder mit dem Team zu spielen, das schon fast wie ihre zweite Familie geworden war.
Danach fuhr der Potter mit Erzählungen von seinen Ferien fort. "Oh du Armer! Dass man euch nichtmal die Privatsphäre in den Ferien lassen kann..." Sie seufzte genervt und innerlich schlug bereits ihr Ungerechtigkeitsradar an. Wie immer in solchen Situationen hatte sie den Drang, den Leute an denen ihr etwas lag zu helfen und durchforschte ih Gehirn nach möglichen Lösungen.
Um sich kurz davon abzulenken berichtete sie in Kurzform von ihrem Urlaub. "Ich war wie immer auf den Philippinen, eine Hälfte habe ich in einer magischen Hilfsstation für Schildkröten verbracht, die andere am Strand gechillt. Ach, und wir haben den Dachboden der Villa ausgemistet - was da alles für verstaubtes Zeug rumlag." Sie machte eine sehr eindrucksvolle Geste und rollte mit den Augen. Anscheinend hatte dort seit dem ersten Zaubererkrieg niemand mehr aufgeräumt und entsprechend sah es eben aus.




Queen of Hogwarts
caring and fighting slytherin

<<Steckbrief>>
zuletzt bearbeitet 01.08.2016 13:10 | nach oben springen

#6

RE: Mittleres Abteil

in Hogwartsexpress 01.08.2016 20:13
von Albus Severus Potter • 53 Beiträge

"Du sagst es. Man kann nie genug trainieren.", stimmte er ihr, oder viel mehr sich selbst zu, weil er wohl merkte das Elena ihn nachmachte. "Pass bloß auf, dass du nicht beim ersten Training eine Stunde mehr trainieren musst.", fügte er hinzu und zwinkerte ihr ebenfalls zu. Auch eine Sache die man nur sah, wenn er entweder bei seinen Freunden war oder er mit einem Mädchen flirtete. Er war ganz gut im flirten, er tat es schließlich nicht selten oder ungerne, aber auf keinen Fall um eine engere Bindung mit jemanden einzugehen.
"Ja, dabei habe ich nicht mal irgendwas aufregendes getan.", murrte er und verdrehte die Augen. Hätte er etwas getan, könnte er das verstehen, aber er war nur der Sohn von jemanden der etwas gutes getan hat. Es war nicht so, dass er seinen Namen nicht ausnutzen würde, aber es ging ihm schon manchmal richtig auf die Nerven. Würde er seinen Namen nicht ausnutzen, würde es jemand anderes tun. Es war ihm lieber das ihn jeder für einen arroganten Herzensbrecher hielt, als das sein Herz wieder in tausend Teile geschlagen wurde.
Seine Freunde wussten das. Sie kannte die Gründe, die er selbst vor seiner Familie geheim hielt. Er wollte sich nämlich nicht bekehren lassen, denn sie schienen es alle zu schaffen, ohne ein Arsch zu sein.
"Nächstes Mal nimmst du mich einfach mit, da erkennt mich vielleicht niemand.", sagte er dann scherzhaft, auf ihren Ferienbericht. "Außerdem finde ich Schildkröten cool."




» Steckbrief «
nach oben springen

#7

RE: Mittleres Abteil

in Hogwartsexpress 02.08.2016 18:38
von Elena Nott • 56 Beiträge

Wie schön, dass Elena und Albus sich shcon so lange kannten, dadurch verstand er sofort, was sie hatte andeuten wollen. "Keine Sorge, ich verstehe mich ganz gut mit dem Kapitän. Mit dem muss man nur ein bisschen Flirten..." Gab sie lachend zurück und legte ihre langen Beine auf dem kleinen Tisch im Abteil. In ihren schwarze Schnürstiefeln aus Gummi sah diese Geste fast rebellisch aus, ein Gefühl, dass sie schon immer genossen hatte.
Ley fand die Ganze Aufregung um einen einzelnen Namen ziemlich unnötig, denn wie Albus schon sagte machte er weitaus weniger besondere Sachen als Leute deren name unbekannt war und die es mehr verdient hätten, dass viele von ihnen erfuhren. Wie zum Beispiel die Drachenschutzorganisation, in der Elena Mitglied war und von der leider viel zu wenig Leute wussten. Deswegen wank sie bloß ab. "Ignorier' die einfach, irgendwann bist du sie bestimmt los." riet sie noch, obwohl sie natürlich eigentlich keien Ahnung hatte, was für eine Situation das sein musste. Aber sie wollte Albus auch nicht hängen lassen. Er bedeutete ihr zu viel, als dass sie seine Probleme kalt ließen. Okay, eigentlich ließ sie kein Problem kalt.

Sein Interesse an ihren Unternehmungen machte sie noch ein Ticken glücklicher. "Immer doch. Keine Sorge, ich bringe dir auch Philippinisch bei und mein Großvater wird vielleicht auch nur zehn Mal nachfragen ob du mein fester Freund bist." erwiderte sie in dem gleichen scherzhaften Ton und spielte etwas an ihren Schnürsenkeln herum, die ja nun so perfekt auf ihrer Augenhöhe waren. "Schildkröten sind tatsächlich super interessante Tiere. Und du bist auf jeden Fall deutlich cooler als Malfoy, der hat nur gefragt ob die denn nicht beißen würden." fügte sie noch grinsend hinzu, schließlich kannten sie sich in dem Freundeskreis schon seit der Hauseinteilung oder teilweise noch länger, wie bei Scorpius und ihr, wegen ihren Eltern natürlich. Dadurch konnten sie auch mal hinter dem Rücken über jemanden reden, sie taten es alle.




Queen of Hogwarts
caring and fighting slytherin

<<Steckbrief>>
nach oben springen

#8

RE: Mittleres Abteil

in Hogwartsexpress 02.08.2016 21:52
von Albus Severus Potter • 53 Beiträge

Bei der Aussage über das Flirten von Elena musste er lachen. Aber sie hatte Recht, sie konnte wirklich froh sein, dass er sie so gern mochte. Alle anderen hätte er für diese Aussage vielleicht schon eine Runde über den Platz laufen aufgedonnert. Denn ihr Training fand nicht nur auf dem Besen statt. "Ich dachte das mit dem Flirten ist eigentlich eher meine Strategie.", meinte er dann und versuchte dabei ernst zu bleiben. Das gelang ihm eher schlecht als recht, denn er fing sofort wieder an zugrinsen. Es war komisch das Elena und er sich so gut verstanden, auch wenn sie so ziemlich das Gegenteil von ihm war. Er nutze Leute aus wo er konnte und sie trat für jedem zurück, wenn er etwas wollte, was sie hat. Sie erinnerte ihn in vielen Punkten an seine Cousine Molly, auch wenn er zu seiner Familie kein guten Kontakt hatte, sie war eine hartknäckige Person und versucht ständig mit Albus zu reden. Die meisten in der Familie hatten das schon aufgegeben. Vielleicht war es das Gegensätzliche, was sie zu so guten Freunden machten. Aber sie wussten auch beide sich durchzusetzen und das klappte gemeinsam noch besser. Zu der Aussage über die Reporter sagte er nichts mehr, sondern nickte nur noch. Er hatte die Hoffnung, dass es vielleicht aufhörte, wenn er irgendwann mal eine Familie gegründet hatte und sich dann niemand mehr daran erinnerte, dass er der Sohn von irgendeinem alten Knacker war, der damals mal die Welt vor dem Untergang bewahrt hat. Obwohl Familie für ihn schon eher in weiter Zukunft noch nicht zusehen war. Vielleicht würde er einfach irgendeine gute Freundin heiraten, damit er sich fortpflanzen konnte. Liebe war für ihn da gar kein Thema. Damit hatte er abgeschlossen.

"Außer ich sage beim ersten Mal einfach, dass ich es bin.", meinte er grinsend und zwinkerte ihr zu. "Das stelle ich mir lustig vor.", fügte er dann hinzu. Er stellte sich das auf jeden Fall entspannter vor, als ständig vor seiner Familie, die seine Wesen versuchen zu ergründen oder vor der Presse wegzulaufen. "Ich war schon immer deutlich cooler als Malfoy.", sagte er dann grinsend. Scorpius und er waren nicht wirklich Freund, aber auch keine Feinde. Sie lebten einfach neben einander her und hatten einen ähnlichen Freundeskreis. "Ich habe allerdings noch nie eine live gesehen.", fügte er dann zum Schildkrötenthema hinzu.




» Steckbrief «
nach oben springen

#9

RE: Mittleres Abteil

in Hogwartsexpress 03.08.2016 13:51
von Elena Nott • 56 Beiträge

Elena bemerkte, dass Albus versuchte, ernst zu bleiben setzte sie ebenfalls eine ernstes Gesicht auf und versuchte nicht laut loszuprusten. "Dann muss ich ja wohl von Meister gelernt haben." erwiderte sie trocken und begutachtete ihre Fingernägel. Eigentlich war sie ja keineswegs Mädchenhaft wenn es zu Äußerlichkeiten kam, aber gegen magischen Nagellack konnte einfach keiner etwas sagen. Sie war verrückt nach dem farbändernden Multichrome-Lack. Leider war ihr in den Ferien ein Nagel abgebrochen, der immernoch nicht ganz nachgewachsen war Aber man sah es kaum noch. "Teach me, Senpai!" fügte sie noch hinzu und konnte jetzt nicht mehr anders als zu grinsen. Schon irgendwie komisch, dass sie sich als gerade mal Sechzehnjährige über Liebe so unterhielten als wäre es eine Sportart.

Schulterzuckend akzeptierte Elena die von Albus vorgeschlagene Methode obwohl sie sich innerlich fragte, wie es wohl wäre, mit Albus zusamen zu sein. Bevor das zu weit gehen konnte befahl sie sich, an anderes zu denken, denn die selben gedanken hatte sie gestern erst bei Scorpius gehabt. Sie sollte ihre Freundschaft nach all den jahren nict in Frage stellen. "Das wäre sicher ziemlch lustig für dich und ziemlich peinlich für mich." kommentierte sie das deshalb nur und widmete sich dann schnell anderen Gedanken.
Malfoy und Potter waren noch nie wirklich gute Freunde gewesen, aber Elena schätzte sie beide und so etwas wie Feinde waren sie schon gar nicht. "Hochmut kommt vor dem Fall." erwiderte sie nur scherzahft, da sie sich keinesfalls auf irgednein Seite stellen würde. Sie kannte so einige Slytherins die sich jetzt mit einer Bestätigung eingeschleimt hätten nur um seine "Freunde" im gleichen Atemzug wieder zu verraten - so wollte sie nicht sein.
Über das Schildkrötenthema dagegen konnte sie sehr gut reden. "Dann muss du das aber umbedingt mal machen. Sie sind deutlich schneller als man denkt und die Kleinen sind noch so sü..." Sie wollte schon süß sagen und dann entzückt lächeln wie ein Mädchen, entscheid sich dann aber anders. Dieses Weicheigehabe konnte sie eigentlich nicht ab. "Ich meine hilflos und doch wissen sie schon genau was zu tun ist. Man muss es gesehen haben." Schloss sie ab und nickte nochmal bestätigend. Vielleicht konnte sie dieses Jahr tatsächlich ein paar Freunde überreden, mit ihr wegzufahren.




Queen of Hogwarts
caring and fighting slytherin

<<Steckbrief>>
zuletzt bearbeitet 03.08.2016 13:52 | nach oben springen

#10

RE: Mittleres Abteil

in Hogwartsexpress 03.08.2016 18:21
von Albus Severus Potter • 53 Beiträge

"Knie nieder, dein Meister spricht.", konterte er darauf nur und seine Augen funkelten belustigt. Bei ihren nächsten Worten, die wahrscheinlich nur zum Spaß gesagt wurden, formte sie eine Idee in seinem Kopf. Na, sie wollte schließlich vom Meister lernen. Das war wie Sport. Für ihn war Flirten eine Sportart. Andere sahen das vielleicht anders und fanden es verwerflich so zu denken, aber was war bei Flirten dabei? Es ist ja nicht so, dass jeder der flirtet auch nach der großen Liebe suchte, sondern nach Spaß. Flirten führte zu Sex und Sex war auch eine sehr sportliche Angelegenheit. Das passte also. Albus stand von seiner Bank auf und setzte sich neben sie, wobei er ihr wieder zuzwinkerte. Ganz langsam hob er eine Hand und legte sie auf ihre Wange und strich dann mit den Finger hoch und schob ihr eine Haarsträhne aus dem Gesicht. "Hat dir schon Mal jemand gesagt, was für wunderschöne Augen du hast.", sagte er leise und dunkel. Doch dann nahm er seine Hand wieder weg und grinste. "Erste Lektion. Du müsstest dann vielleicht eher sowas sagen, wie toll du seine Muskeln findest.", meinte er dann und lehnte sich auf der Bank zurück.

"Ohja. Ich könnte dich einfach ungestraft vor deiner Familie küssen. Sowas ist den meisten Leuten peinlich vor seiner Familie.", sagte er lachend, bei der Vorstellung, dass Elena etwas peinlich war. Er fand es amüsierend. Klar, sie war seine Freundin und normaler Weise würde er auch nicht darüber nachdenken sie zu küssen oder sie richtig bloßzustellen, aber ein wenig ärgern, dass gehörte unter Freunden einfach dazu. "Ach was. Fallen tut man nur, wenn man seine Gefühle offen legt.", murrte er dann. Er hatte es eigentlich nur beiläufig und mit einem lustigen Ton sagen wollen, aber irgendwie gelang es ihm nicht. Aber dann fing er wieder das lachen an. "Ley'chen, du wolltest doch gerade nicht wirklich "süß" sagen. Das kenne ich ja gar nicht von dir.", lachte er und fuhr sich mit der Hand durch seine dunklen Haaren. "Schildkröten sind also deine Schwäche, dass muss ich mir merken."




» Steckbrief «
nach oben springen

#11

RE: Mittleres Abteil

in Hogwartsexpress 03.08.2016 21:10
von Elena Nott • 56 Beiträge

Bei Albus erstem Kommentar war Elena noch sicher, dass er so war wie immer. Er hatte ihren Witz aufgegriffen und in seinen Augen sah sie die Freude, die er leider nur so selten hatte. Aber als er dann aufstand, sich neben Ley setzte und ihr zuzwinkerte. Was für eine komische Situation, aber im Grunde auch witzig. Er hatte ihren Witz ernst genommen und wollte ih wirklich helfen. Nicht dass sie noch nie geflirtet hätte, aber sie war immer eher ein Kumpeltyp gewesen und verhielt sich selten mädchenhaft. Sie hatte also nichts dagegen, dieses Spielchen mit ihrem Freund zu spielen, denn Albus war praktisch ein Meister darin, was er hatte auszunutzen um bei anderen an das zu kommen was er wollte. Sie konnte ihn das nachvollziehen, aber ihn nicht wirklich verstehen.
Als er seine dunkle Stimme benutzte bekam sie tatsächlich schon Ansätze einer Gänsehaut, so komisch hatte sie ihn noch nie reden hören. Besser so, denn solche Gespräche zwischen zwei Leuten die sie kannten widerten sie meistens an. Da war sie vermutlich noch etwas zu jung oder zurückgeblieben für. "Darf ich dem Typen dann auch in die Haare fassen?" fragte sie grinsend nach als hätte sie noch nie in ihrem Leben mit einem Jungen gesprochen. "Oh und danke für das Kompliment, Senpai." fügte sie noch kess hinzu, denn langsam begann sie das Training zu genießen. Man, das musste von außen echt komisch aussehen.

Eigentlich waren Elena nicht viele Sachen peinlich, so war es noch nie gewesen. Aber wie gesagt fand sie romantische Aktionen gegenüber anderen mmer seeehr weird. "Wenn du den falschen Teil meiner Familie triffst würden sie fünf Minuten später in bunten Kleidern um uns herum tanzen, Blütenblätter streuen und einen Pfarrer suchen. Falls du es dir noch nicht gedacht hast, es ist nicht die Nott Seite." führte sie seinen Gedanken weiter. Klar, es war nicht so als würden sie Briten nie glücklich sein, aber gegenüber den Filipinos waren sie gar nichts. Und die Notts waren schon immer eine sehr verschlossene, verkniffene Seite, zu sehen an Ley's Vater. Der sagte selten ein unnötiges Wort und handelte immer überlegt. Und ja, es wäre ihr mehr als peinlich.

Bei seinem Kommentar zum Fallen bemerkte sie auch, dass Albus Laune etwas sank und sie verluchte sich sofort für diesen Kommentar. Im gleichen Atemzug wünschte sie sich, dass der Potter sich mal etwas mehr öffnete und sich immer nur hinter seiner Fassade aus gefühlslosigkeit versteckte. Sie kannte so viele tolle Seiten an ihm, da brauchte er diesen dummen Selbstschutz nicht. Außerdem hatte er gute Freunde so wie Elena, die egal was er tat immer zu ihm stehen würden. Aber es war am Ende seine Entscheidung und sie akzeptierte es so. Also gab sie keinen weiteren Kommentar dazu ab.
"Hey, hey, hey!" versuchte sie ihren Freund bei dem Schildkrötenthema zu beschwichtigen. "Das ist mir nur so rausgerutscht. Ich bin doch nicht so ein verweichlichtes Girly-Girl." erklärte sie und rollte dabei mit den Augen, um sich nicht bloßzustellen. Wie gut, dass sie das vor Albus gesagt hatte und nicht vor einem wildfremden, denn er würde es hoffentlich für sich behalten.




Queen of Hogwarts
caring and fighting slytherin

<<Steckbrief>>
zuletzt bearbeitet 03.08.2016 21:11 | nach oben springen

#12

RE: Mittleres Abteil

in Hogwartsexpress 03.08.2016 22:44
von Albus Severus Potter • 53 Beiträge

Wäre Elena nicht einer seiner engsten Freunde, hätte er wahrscheinlich weiter gemacht und wäre damit sicher auch durchgekommen. Er bekam eigentlich immer das was er wollte. Außer seine Ruhe. Die bekam er nie. Immer wollte irgendwer was von ihm. Ein Kumpel wollte Hausaufgaben abschreiben, ein Mädchen wollte mit ihm ins Bett, dann kam der nächste und wollte ihm fragen über sein Vater stellen und dann kamen auch noch die Lehrer und seine Quidditchmitspieler. Trotzdem blieb er auf der Seite neben ihr sitzen. "Kommt drauf an. Einige Jungs haben da mehr Probleme mit als so manches Mädchen.", sagte er und blieb bei dem ersten Tonfall, lächelte aber. "Aber manche fahren da total drauf ab. Die hast du dann gleich an der Angel.", erklärte er weiter. Er wusste das es nur ein Scherzgespräch war, Elena wusste sowieso wie das ganze ging. Viel brauchte sie auch nicht dazu, hübsch genug war sie auf jeden Fall. "Ich zum Beispiel steh da voll drauf.", fügte er, nun grinsend, hinzu und fuhr sich demonstrativ durch seine dunklen Locken. Bei ihrerem Dank, lächelte er sie schief an. "Nichts zu danken. Bei einer schönen Frau muss ein Mann die Wahrheit sagen." Es war raus, bevor er überhaupt darüber nachdachte. Eigentlich sollte das mit dem Flirten aufhören, aber irgendwie war er jetzt drin.

"Also eigentlich wollte ich so früh noch nicht heiraten...Aber alles was deine Familie verlangt.", grinste er. Er freute sich jetzt schon diesen Teil ihrer Familie kennenzulernen, irgendwie klangen sie cool. Den Nottteil kannte er. Nicht gut, aber das reichte. Sehr verschlossen. So wie eigentlich alle von der Seite des Lichtes. Die alten Familien, die heute gar nichts mehr wert waren, dank seines Vaters. "Ich weiß, ich weiß.", meinte er dann in einem beruhigenden Ton. "Du bist kein angemaltes Püppchen, dass weiß ich auch.", fügte er hinzu. "Ley hat eine weibliche Seite. wohoo. Dein Geheimnis ist bei mir sicher.", sagte er dann und zwinkerte ihr wieder zu. Immer noch dieser Flirtton.




» Steckbrief «
nach oben springen

#13

RE: Mittleres Abteil

in Hogwartsexpress 04.08.2016 18:07
von Elena Nott • 56 Beiträge

Vorher hatte Elena viel aus dem Fenster geschaut und die Menschaen draußen beobachtet, aber Albus' Art von Entertainment war einfach zu unterhaltsam als das sich sich auf etwas anderes hätte konzentrieren können. Er blieb ernst und beantwortete ihre eher scherzhaft gemeinte Frage. "Zum Beispiel?" fragte sie mit einem interessierten Grinsen, weil sie wirklich gerne erfahren würde, mit wem er das ganze Programm schon alles durchgezogen hatte. Anscheinend mit sehr vielen, denn Elena hatte tatsächlich das Gefühl gehabt, er würde es ernst meinen. Da hatte er wohl deutlich mehr Übung als sie, auch wenn sie das natürlich vorher gewusst hatte, Mehr typisch Slytherin ging schon fast nicht mehr.
Sie brach kurz in Lachen aus, als er sich durch die Haare fuhr und dabei einen Kommentar machte und merkte sich still, womit sie ihn also ködern konnte. Nicht, dass das mal nötig sein sollte, aber es bestand ja eine Möglichkeit. Wer wusste schon, was sie Zukunft für sie Beiden bereit hielt.
Obwohl sie eigentlich gedacht hatte er wollte nur kurz einen Scherz mit irh machen und sie nicht ernsthaft coachen schien er gefallen daran gefunden zu haben und machte ihr direkt noch ein Kompliment. "Meine Güte ist das schmalzig!" stellte sie lachend fest. "Ich wette danach kleben sie reihenweise an dir!" Das meinte sie ganz ernst, denn sie gab ja vor, die typische Art von Mädchen zu kennen. Dass er das ernst meinte hätte sie nie im Leben vermutet, schließlich hatte das noch nie jemand zu ihr gesagt. Und sie wüsste erst recht keien Antwort darauf.

"Ach weißt du, auf einer kleinen Insel in deren Gebiet mehr Haie und Kokosnüsse als Menschen leben hast du eine ganz andere Defintion von früh." erklärte sie, gefolgt von einer verdeutlichenden Geste. Obwohl es einen wahren Kern hatte, war das natürlich eigentlich übertrieben. Und erste letzten Sommer war sie auf den Philippinen bei einer Hochzeit mit einer 16-Jährigen Braut gewesen. So alt wie sie jetzt. Etwas gruselig irgendwie, aber das Mädchen hatte es nicht gestört, sie war ja in der Kultur aufgewachsen.
Se überhörte, unterbewssut wahrscheinlich gezielt, den flirtigen Teil an Albus nächster Aussage. "Na das will ich aber auch hoffen." antwortete sie und machte ihr böse-Slytherin-Gesicht, um ihm spaßeshalber zu drohen.




Queen of Hogwarts
caring and fighting slytherin

<<Steckbrief>>
nach oben springen

#14

RE: Mittleres Abteil

in Hogwartsexpress 04.08.2016 18:48
von Albus Severus Potter • 53 Beiträge

Bei Merlin. So hatte er sich die Zugfahrt eigentlich nicht vorstellt. Wobei er sich auch nie vorgestellt hatte, mit Elena zu flirten, ob jetzt als Scherz oder als ernst gemeinte Sache. Das hatte also nicht nur was mit der Zugfahrt zutun. Wäre er irgendein alles überlegender Hufflepuff hätte er vielleicht mehr darin interpretiert. Aber er war nun Mal niemand der sich groß Gedanken über seine Aktionen macht. Außer sie könnten dazu führen, dass er seine Gefühle zeigte. Er war der geborene Slytherin. Er wusste nicht einmal mehr, warum er damals nicht in dieses Haus wollte. Hier hatte er die besten Freunde gefunden. Unter anderem Elena. Mit der er gerade bewusst flirtete, wobei er die Grenze zwischen Scherz und Ernst gerade schon aus seinem Sichtfeld war. "Aber du hast Recht, die Mädchen stehen auf sowas.", grinste er und kratze sich dann am Kopf. "Aber ich sag immer nur die Wahrheit. Es wäre ja nur halb so viel Spaß, wenn man das Mädchen dabei anlügen muss.", fügte er hinzu und sagte damit indirekt, dass er es auch bei ihr Ernst gemeint hatte.

"Na dann, muss ich mir ja keine Sorgen machen, dass ich mit siebzehn, dann dich heiraten werden.", meinte er dann lachend daraufhin. Denn schließlich wäre er im Sommer schon siebzehn und das wäre die erste Möglichkeit diesen Ort voller Kokosnüsse und Haie zu besuchen. "Hat man das auf der anderen Seite deiner Familie nicht auch getan, diese Reinblütergeschichte?", hackte er dann noch nach. Nicht das er es böse meinte, aber das wusste Elena sicher. Manchmal fragte er sich, was wohl aus all den Leuten geworden wäre, wenn sein Vater nicht die Welt gerettet hätte. Ihn würde es dann wahrscheinlich gar nicht geben. Komisch darüber nachzudenken. "Vielleicht benutze ich dein kleines Geheimnis auch um dich zu irgendetwas zu zwingen. Hab gehört Slytherins kommen manchmal auf solche Ideen.", sagte er dann scherzhaft und musste lachen. Er lachte nicht oft. Das war nicht er, aber wenn er lachte, dann war es ehrlich gemeint. "Das ist ein ganz süßes Gesicht.", meinte er dann auf ihr böse aussehendes Gesicht, wobei er das Wort süß ganz deutlich betonte.




» Steckbrief «
nach oben springen

#15

RE: Mittleres Abteil

in Hogwartsexpress 05.08.2016 12:27
von Elena Nott • 56 Beiträge

Einen kurzen Moment war Ley traurig, weil Albus keine Namen nannte, aber dann fragte sie sich, wieso sie das überhaupt wissen wollte. Eigentlich hatte es sie gar nicht zu interessieren, was er mit seinem Liebesleben machte und deswegen rückte sie jetzt auch ein wenig ab. Erst jetzt merkte sie, wie nah sie sich gewesen waren und wunderte sich im Stillen darüber, dass sie das zugelassen hatte. Verdammt nochmal, sie wollte nicht so ein Typ sein! Sie hatte viele Freunde aber keine Beziehung, die würde ihr doch nur alles zerstören! Trotzdem versuchte sie, gegenüber ihrem Freund weiterzulächeln, was aber eher matt wurde. Da sie so in ihren gedanken hing bemerkte sie mal wieder gar nicht, dass er soeben bestätigte, dass er das Kompliment ernst gemeint hatte. "Na wenn du meinst..." sagte sie und fragte sich aber dabei, wieso Albus, wenn er eh schon mit den Gefühlen anderer spielte, nicht auch mal auf eine Lüge zugriff. Naja, wie gesagt war es sein Ding und sie sollte ihm nicht weiter so nahetreten. "Aber wer weiß ob ICH nicht die ganze Zeit lüge!" erklärte sie und grinste wieder etwas überzeugender. Natürlich tat sie das nicht, das könnte sie einem ihr Nahestehenden nie antun, aber ein paar Spielchen mussten einfach sein. Freunde necken machte sie dagegen nämlich sehr gerne.

"Abgemacht!" antwortete sie lachend, ber obwohl sie nach dieser Sache gerade den Gedanken an eine Hochzeit verdrängte freute sie sich doch darauf, Albus ihre zweite Heimat zu zeigen. Als er das Gesprächsthema auf etwas anderes legte war Elena ihm sehr dankbar dafür, dass sie mal wieder aus dem ganzen Flirten herauskamen. "Klar, also meine Urgroßmutter war eine gebürtige Black und auch mit den Goyle's haben wir eine nähere Verbindung. Inklusive dem ganzen Todesser-Zeug und Slytherintradition. Wenn ich keinen Reinblüter heirate, dann gibt es also eine Menge Missgunst... Ich denke du wärst da auch nicht die beste Partie. Wenn du das meinst." erklärte sie schulterzuckend. Alleine der Name Potter wurde in Reinblüterkreise kaum noch ausgesprochen. Es war eine sehr große Thematik und obwohl Elena sich sonst gegen vieles wehrte blieb sie bes jetzt immer loyal zu ihrer Familie. Da sie es nie anders erlebt hatte war es eben einfach selbstverständlich für sie, dass sie sich später einen Reinblüter suchte. Bis jetzt konnte sie sich schließlich auch nicht vorstellen wie es war, richtig verliebt zu sein und obwohl sie den Potter als Freund schätzte tat ihre Familie das eben nicht. Damit musste sie klarkommen.
Ein weiteres großes Thema war die Hauswahl, weshalb Elena zimlich Glück gehabt hatte, dass sie ohne große Problemen nach Slytherin geschickt wurde. "Slytherins und ausnutzen? Nieeeeemaaaals! Wo hast du das denn gehört?" erwiderte sie mit vor Ironie triefender Betonung und stimmte in Albus' Lachen ein. "Ey!" gab sie ihm auf seinen frechen Kommentar zurück und boxte ihn gegen die Schulter. "Das will ich aber nicht gehört haben!" fügte sie noch hinzu und warf ihm noch so einen bösen Blick zu.




Queen of Hogwarts
caring and fighting slytherin

<<Steckbrief>>
nach oben springen


Besucher
0 Mitglieder und 1 Gast sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Leyla_Booki
Forum Statistiken
Das Forum hat 278 Themen und 1482 Beiträge.

Heute waren 0 Mitglieder Online: